Latexmatratze

Auswahl zurücksetzen
Kategorie: SKU: latexmatratze

Beschreibung

Der wunderbare Latex-Matratzenkern:
Der Matratzenkern besteht aus 100% Naturlatex, welcher nach dem Talalay®‐Verfahren hergestellt wurde. Vita Talalay®‐Latex ist das atmungsaktivste, weichste und am besten unterstützende Komfortmaterial der Welt.
Natural Vita Talalay® besteht aus 100 % Naturlatex ohne künstliche Zusätze. Der milchweiße Naturlatex wird aus der in Südostasien wachsenden Hevea Brasiliensis (Kautschukbaum) gewonnen.
Das natürliche Vita Talalay® erfüllt den Öko-Tex®-Standard 100 Produktklasse I und damit die ökologischen Anforderungen für Babyartikel. Zusätzlicher Vorteil einer Matratze aus 100% Naturlatex ist, dass diese umweltfreundlich und gesund ist. Aufgrund des Produktionsverfahrens ist dieses Produkt vollkommen frei von petrochemischen Materialien.
Natürliches Vita Talalay® ist Cradle-to-Cradle Silber zertifiziert und ist damit eine sehr gesunde, hygienische und verantwortungsbewusste Produktentscheidung.
Jahrelange Forschung und Produktentwicklung haben ein Produkt von außergewöhnlicher Qualität hervorgebracht, das auf die spezifischen Wünsche unserer Kunden abgestimmt wird.
Alle Vita Talalay®-Produkte sorgen für maximale Ventilation, was dem Körper hilft,Feuchtigkeit abzuleiten und somit zur Regulierung der Körpertemperatur beiträgt – damit Sie besser und hygienischer schlafen. Schlafen auf VITA TALALAY® fühlt sich an, wie auf Luft zu schlafen und vermittelt das ultimative Schlaferlebnis.

Die Atmungsaktivität des Materials hat einen enormen Einfluss auf das Feuchtigkeits- und Hitzemanagement. Das Klima zwischen Matratze und Bettbezug wird oftmals auch alsMikroklima bezeichnet.
Manchmal wird gesagt, dass die tausend Pins in der Gussform für die Atmungsaktivität des Materials sorgen. Das ist aber gar nicht der Grund weshalb die Stecknadeln im Talalay Latex sind. Stattdessen sorgen sie für eine gleichmäßige Temperaturverteilung und sichern, dass alle Latex die gleiche kalte Temperatur ( -30°C) und Wärme (+115°C) erreichen. Ohne die Stecknadeln würde der Latex sich nicht gleichmäßig entwickeln und weniger langlebig sein.
Bei einigen Arten des Dunlop Latexschaums (kontinuierlich gegossener Dunlop) werden keine Stecknadeln verwendet. Stattdessen werden zwei Lagen separat aufeinander gelegt und in der Mitte vulkanisiert. Danach wird der Latex perforiert und es wird behauptet, dass Material sei atmungsaktiv. Allerdings ist das Material selbst einfach nur warm.

Um in einen wirklich tiefen Schlaf zu kommen, bereitet sich Ihr Körper bereits ab Sonnenuntergang darauf vor. Der Körper beginnt sich runter zu kühlen und erreicht den Tiefpunkt um vier Uhr morgens. Das Mikroklima hilft die Körpertemperatur zu regulieren.

Talalay Latex sorgt für Kühle im Sommer und Wärme im Winter. Der Grund dafür ist, dassTalalay Latex nicht sehr warm wird, aber eben warm genug für eine gemütliche Schlaftemperatur (21°C), und nicht lange braucht um runter zu kühlen.

Neben der schönen Temperatur, kann Talalay Latex Feuchtigkeit ohne Probleme ableiten.

Dadurch wird vermieden, dass ein klammes Schlafklima entsteht wenn Sie in den Tropen schlafen. Talalay hält die Feuchtigkeit nicht dicht am Körper und absorbiert nicht so viel wie andere Materialien.

Das gute Mikroklima wirkt sich außerdem gut auf Hausstaubmilben aus. Diese leben von Fungus, welcher sich bei einer hohen Temperatur und Luftfeuchtigkeit schnell verbreiten kann. Auch wenn das gleiche von Dunlop Latex und anderen Polyuerthan-Schaumen behauptet wird, gibt Talalay Latex Hausstaubmilben wirklich keine Chance zu überleben.

Eine Talalay Latexmatratze ist sehr langlebig. Die runden Zellen werden zuerst auf hoher Temperatur vulkanisiert (gebacken), dann folgt bei Vita Talalay Latex eine halbe Stunde im Trockner bei 85°C und eine weitere Runde Vulkanisierung für acht Stunden bei ebenfalls 85°C. Danach sind die perfekt runden Zellen so gefestigt, dass sie ihre Struktur für immer beibehalten.

Die Rundheit sorgt gleichzeitig für Halt und Druckentlastung. Vergleichen Sie es mit einem Hüpfball. Wenn Sie Druck auf den Ball ausüben, gibt er nach. Wenn Sie den Druck wieder lösen, springt der Ball direkt wieder in seine Ursprungsform zurück. Talalay Latex ist wie Millionen kleine Hüpfbälle, die Sie genau da tragen wo Sie es brauchen und sorgt somit für eine angepasste Körperhaltung (Halt) währenddessen Ihre Muskeln und Ihre Haut gleichzeitig
entlastet werden, sodass Sich kein Druck anstaut.

Zur Druckentlastung mit der Talalay Latexmatratze oder Auflage gibt es zwei wichtige Dinge zu sagen. Zum einen sind die Zellen belastbar und flexibel. Dies ist gut für Ihre Muskeln und Gelenke und lässt zu, dass das Blut ohne Probleme zirkuliert, sodass Ihre Haut nicht zu warm wird. Außerdem bilden sich im Schlaf keine Druckpunkte.

Zum anderen sorgt die Sprunghaftigkeit für Druckentlastung. Durch die Rundheit der Zellen im Talalay Latex springen sie immer wieder zurück. Sie geben die Energie, die Sie auf die Zellen ausüben, wieder zu Ihnen zurück. Was Marken von Viscoschaum wie Tempur Ihnen vermitteln wollen ist, dass Sie sich im Schlaf nicht bewegen müssen weil sich der Viscoschaum um Sie schmiegt. Sie müssen sich aber bewegen! Ihre Schmerzrezeptoren (Nozizeptoren) geben das Signal fürs Umdrehen. Daher ist es unerlässlich, dass Sie sich ohne Energieaufwand drehen können. Beim Viscoschaum wird dafür ein großer Aufwand verlangt, der nur in einer durchwälzten Nacht endet. So erwachen Sie aus dem tiefen Schlaf. Das
passiert Ihnen nicht mit einer Vita Talalay Latexmatratze! Sie springt wieder zurück, sodass Sie sich ohne große Umstände drehen können und nicht in Ihrer Tiefschlafphase gestört werden.

Der Vita Talalay®‐Produktionsprozess

Der Vita Talalay®-Produktionsprozess enthält das Gefrieren, Vulkanisieren,
Gelieren/Oxydieren und Waschen des reinsten Latex. Auf diese Weise wird eine einzigartige Komponente für Matratzen, Auflagen und Polsterungen hergestellt.

DER UNTERSCHIED LIEGT IM PRODUKTIONSVERFAHREN

Andere Materialien sind bei weitem nicht so langlebig, atmungsaktiv oder gemütlich wie Talalay Latex. Der Grund liegt im Produktionsverfahren und ist zweifältig. Zunächst wird die Form zu 30-60% gefüllt, je nach gewünschtem Härtegrad der späteren Matratze. Dann folgt die Absaugungsphase, in der die Luft aus der geschlossenen Gussform gezogen wird, sodass die Luftblasen, die in der Mixtur aufgeschlagen worden sind, sich vergrößern. Das Absaugen erschafft die runden Zellen. Andere Materialien, wie Viscoschaum und Dunlop Latexschaum,
basieren auf einem chemischen Schaummittel, welches niemals eine so konsistente, perfekt runde Zellstruktur kreieren kann. Der zweite Unterschied ist die Einfrierungsphase( -30°C), in der die offenen Zellen aufbrechen und sich so miteinander verbinden. Diese verbundenen runden Zellen machen Talalay Latex zu einem höchstatmungsaktiven Produkt. Ohne das Einfrieren des Materials würde es weniger offen (Dunlop Latexschaum) oder gar nicht offen (Viscoschaum) sein.

Dann folgt der Vulkanisierungsprozess, die Form wird dabei auf ca. 115°C erhitzt, der Latex vulkanisiert. In diesem Prozessschritt erhält das Material die stabile Form.

Am Ende des Produktionsprozesses wird das Material noch gewaschen, getrocknet und Nachvulkanisiert. Dieser letzte Prozessschritt dauert nochmal weitere 8 Stunden bei dem das Material bei ca. 85°C nachbehandelt wird.

Zusätzliche Information

Groesse

100 * 200, 90 * 200

Haertegrad

H3 – fest, H2 – medium, H1 – soft

Matratzenbezug

ClimaAktiv, Kingflex